Information icon.svg Marsch für das Leben in Berlin (und Köln), Termin: 21. September 2024, Ort: Brandenburger Tor, Uhrzeit: 13:00 Uhr - Info[ext] 1000plus.jpg
Information icon.svg MediaWiki[wp] ist männerfeindlich, siehe T323956.
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für Hosting-Kosten im Jahr 2024 !!! Donate Button.gif
52,3 %
628,00 € Spendenziel: 1.200 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 23. Juli 2024) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Ladyva

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hauptseite » Personen-Portal » Ladyva

Ladyva
Ladyva (2021)
Geboren 8. Dezember 1988
Beruf Künstler
URL ladyva.com

Ladyva (eigentlich Vanessa Sabrina Gnaegi, * 1988) ist eine Schweizer Boogie-Woogie[wp]-, Blues[wp]- und Jazz[wp]-Pianistin.

Leben und Wirken

Ladyva begann im Alter von 14 Jahren mit dem Klavierspiel, inspiriert von den Legenden des Boogie-Woogie. Zwei Jahre später stand sie zusammen mit ihrem Bruder Pascal Silva auf der Bühne.[1] Es folgten diverse Fernseh­auftritte (Heiteren Festival Zofingen, ZDF Fernsehgarten / Glanz und Gloria etc.). Im Jahr 2009 erschien ihr erstes Album unter dem Künstler­namen Vanessa G. Auch in ihrer zweiten Heimat, der Dominikanischen Republik[wp], musiziert sie erfolgreich. Bis heute absolvierte sie über 50 Fernseh­auftritte. 2011 wurde sie von der Universal Music Group[wp] unter Vertrag genommen. Danach folgten Auftritte bei diversen Boogie-Woogie-Festivals in Deutschland.[2]

Im September 2015 trat sie bei Jerry Lee Lewis'[wp] "80th Birthday Farewell UK Tour" im London Palladium[wp] und in Glasgow im Clyde Auditorium[wp] auf.[3] Am 16. Oktober 2015 spielte sie live in der Fernsehshow "The Late Late Show" auf RTÉ One in Irland.[4] Weiter war sie im November auf TV-Tour in Bulgarien, unter anderem in Sendungen wie Slavi’s Show auf BTV[5] und den Miss-Bulgarien-Wahlen. Danach trat sie an den Cigar Awards im Boisdale Club in Canary Wharf[wp], London, auf.[6] Burt Reynolds[wp] und Jonathan Ross[wp] zählten zu den Gästen.[7][8]

Im Mai 2016 wurde Ladyva von Jools Holland[wp] zu dessen jährlichem Boogie-Woogie-Dinner mit weiteren Gästen wie Axel Zwingenberger[wp], Ben Waters[wp] und Stride-Pianist Neville Dickie[wp] eingeladen.[9] Am 12. Dezember 2016 spielte sie erneut bei den Cigar Awards. Im Publikum sassen Charlie Sheen und Kelsey Grammer[wp].[10] Es folgten Auftritte bei Festivals in Frankreich, Spanien und Deutschland, zusammen mit Silvan Zingg[wp]. Am International Boogie-Woogie-Festival in Lugano stellten sie am 22. April 2017 ihre gemeinsame CD Beloved Boogie Woogie vor.[11]

Im August 2017 und 2022 trat Ladyva beim grössten Boogie-Woogie-Festival der Welt auf, dem "Festival International de Boogie Woogie de La Roquebrou" in Frankreich.[12][13]

Im Herbst 2017 gewann Ladyva Jools Hollands Auszeichnung als "Best Boogie Woogie Pianist 2017" bei den Boisdale Music Awards in London.[14] Danach veröffentlichte sie ihr drittes Album 8 To The Bar.[15]

Ladyva sang im November 2017 beim "Beatles-Symphonic"-Konzert im London Coliseum den Song "Something", begleitet wurde sie vom London Concert Orchestra. Mit von der Partie waren Stars wie Bonnie Tyler[wp].[16][17]

2018 wurde sie eingeladen, in der britischen TV-Sendung "Loose Women" auf ITV live aufzutreten.[18]

Noch im selben Jahr wurde sie erneut zum Boogie-Woogie-&-Blues-Dinner eingeladen, organisiert von Jools Holland. Diesmal mit dabei war "Dr. House" alias Hugh Laurie[wp].

Ladyva trat an vielen Jazz- und Boogie-Festivals weltweit auf: Caval'Air Jazz (Frankreich), Jazzfestival Tingen, The Hamburg Boogie Woogie Connection & The Boogie Woogie Congress Essen (DE), The International Jazzfestival Bansko (Bulgarien), Bluesfestival Basel[19], International Boogie Nights Thun, JazzAscona & Jazzmeile Kreuzlingen (CH), Boogie & Blues Reunion Terrasssa (Spanien), The London International Festival of Boogie Woogie (UK) und viele mehr.[16]

Ladyvas Stück "Quarantine Boogie" ging 2020 viral und erhielt in weniger als fünf Tagen über 100.000 Aufrufe auf YouTube. 2021 erschien ihre neue Single Ladyva’s Stomp.[20]

Ladyva erhielt am 28. September 2022 Jools Hollands Auszeichnung als 'Boogie Woogie Artist Of The Year' bei den Boisdale Music Awards in London.[21] Im Dezember hatte sie zusammen mit Kool & the Gang[wp] einen Auftritt bei den Pyramiden von Gizeh[wp] in Ägypten.[22]

Auszeichnungen

  • 2017 Boisdale Music Awards hosted by Jools Holland "Best Boogie Woogie Pianist 2017"
  • 2022 YouTube Silver Creator Award "Ladyva - Passing 100'000 subscribers"[23][24]
  • 2022 Boisdale Music Awards hosted by Jools Holland "Boogie Woogie Artist Of The Year"

Diskographie

  • 2009: Vanessa G - The Boogie Woogie Lady
  • 2013: Ladyva - 2nd Cut
  • 2016: The New Orleans Experience - Jazz Ascona Festival Sampler-CD
  • 2016: Ladyva & Silvan Zingg - Beloved Boogie Woogie
  • 2017: Ladyva - 8 To The Bar
  • 2021: Ladyva - Ladyva's Stomp

Einzelnachweise

  1. International Artist Office
  2. gogol medien GmbH & Co. KG: Peter Hegers 16. Neusässer Boogie-Nacht, in: myheimat.de. (Online, abgerufen am 29. Januar 2018)
  3. Interview Ladyva über Jerry Lee Lewis
  4. Ladyva - The Late Late Show on RTÉ One
  5. Ladyva - Slavi's Show on BTV
  6. Jonathan Ross Crowned Cigar Smoker Of The Year 2015 - Boisdale (amerikanisches Englisch, abgerufen am 7. Februar 2018)
  7. LADYVA auf Instagram: "A great evening with the legendary #burtreynolds @ the #boisdale #cigarawards #ladyva", Instagram, abgerufen am 10. Oktober 2022
  8. LADYVA auf Instagram: "Great to meet the nice UK TV host @mewossy at the #boisdale #cigarawards #jonathanross #ladyva", Instagram, abgerufen am 10. Oktober 2022
  9. Jools Holland Boogie Woogie Dinner, Boisdale
  10. Blickstory
  11. International Boogiefestival (englisch)
  12. Boogie Woogie Festival La Roquebrou
  13. Boogie-Woogie Laroquebrou 2022, Soul Bag am 5. September 2022 (französisch)
  14. Boisdale Music Awards hosted by Jools Holland
  15. "8 to the Bar" von Ladyva, music.apple.com am 23. Oktober 2017 (Schweizer Hochdeutsch, abgerufen am 10. Oktober 2022)
  16. 16,0 16,1 ladyva.com, Ladyva Official Web Site, abgerufen am 5. Mai 2021
  17. Vanessa Gnaegi: Beatles Symphonic Plakat, Facebook am 7. November 2017 (englisch)
  18. Youtube-link-icon.svg Ladyva - Loose Women - ITV - Ladyva (16. Oktober 2018) (Länge: 2:10 Min.)
  19. Bluesnews
  20. Ladyva's Stomp (englisch)
  21. LADYVA Instagram Post, abgerufen am 10. Oktober 2022
  22. LADYVA auf Instagram: "What a magical experience it was to perform with @koolandthegang at the great Pyramids of Giza in Egypt. ✨🐫 Special thanks to @roccobuonvinoproductions", abgerufen am 18. März 2023
  23. LADYVA auf Instagram: "I just received my YouTube Creator Award for passing 100'000 subscribers on my YouTube channel., abgerufen am 10. Oktober 2022
  24. Ladyva - YouTube

Netzverweise