Information icon.svg Marsch für das Leben in Berlin (und Köln), Termin: 21. September 2024, Ort: Brandenburger Tor, Uhrzeit: 13:00 Uhr - Info[ext] 1000plus.jpg
Information icon.svg MediaWiki[wp] ist männerfeindlich, siehe T323956.
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für Hosting-Kosten im Jahr 2024 !!! Donate Button.gif
52,3 %
628,00 € Spendenziel: 1.200 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 21. Juli 2024) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Heirat

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hauptseite » Familie » Ehe » Heirat
Männer verdienten nicht genug Geld, also heirateten Frauen die Regierung.
"Den weiblichen Wählern zu dienen und sie zu schützen."

Der Begriff Heirat (mittelhochdeutsch, althochdeutsch hīrāt) bezeichnete ursprünglich die Hausbesorgung, dann den Ehestand[wikt]. Der erste Bestandteil ist verwandt mit Heim[wikt], der zweite mit Rat[wikt].

Staat als Vertragspartner

Zitat: «Wer in Deutschland heiratet, der hat neben der Ehefrau einen weiteren unsichtbaren Vertragspartner, nämlich den deutschen Staat. Interessant ist, dass dies bei einer Hochzeit keinerlei Erwähnung findet. Der Staat verschweigt seine Vertrags­­bedingungen bei der Vertrags­­unter­zeichnung in Form der Heiratsurkunde. In Thailand sind die Frauen natürlich besonders hübsch und ansehnlich. Da lacht das Männerherz. Nicht umsonst fliegen Männer aus aller Welt nach Thailand und verbringen dort ihren wohlverdienten Urlaub oder importieren gar ihre kleine hübsche Maus. Das böse Erwachen kommt in den meisten Fällen.» - Detlef Bräunig[1]

Heirat als Problemlösung

Zitat: «Schlechter bezahlte Jobs und unbezahlte Care-Arbeit sind für viele Frauen an der Tagesordnung. Wie der Beauty Impact Report von STYLEBOOK[ext] zeigt, machen sich mehr als die Hälfte der Befragten Sorgen um ihre eigene finanzielle Situation. Besonders junge Frauen hoffen hier oft auf eine eher traditionelle Lösung des Problems: die Ehe.

Laut dem Beauty Impact Report 2022 von STYLEBOOK sorgen sich aktuell bereits mehr als die Hälfte der hierfür befragten Frauen im Alter von 16 bis 79 Jahren, nämlich 61 Prozent, um ihre finanzielle Situation.

Eine Möglichkeit, dieser Lage zu entkommen, sehen einige in der Ehe. So können sich 12 Prozent der Befragten vorstellen, zu heiraten, um finanziell abgesichert zu sein. Bei den 16- bis 29-Jährigen sind es sogar 21 Prozent. Bereits jetzt besitzt mehr als jede zehnte befragte Frau kein eigenes Bankkonto. 29 Prozent teilen sich ein gemeinsames Konto mit dem Partner, weitere 13 Prozent erhalten Haushalts- bzw. Taschengeld. Auch unbezahlte Care-Arbeit gehört für 36 Prozent der Teilnehmerinnen zum Alltag.» - msn.com[2]

Wortfeld

Synonyme
Eheschließung; Hochzeit; Trauung; Verheiratung; (gehoben) Vermählung; (veraltet) Freiung; (Amtssprache) Verehelichung
Ableitung
(Beiwort): heiratsfähig

Artikel-Sammlung

Zum Thema Heirat gibt es folgende Artikel:

Einzelnachweise

  1. Johannes Schüller: Frauen, ein Kostenfaktor II, Blaue Narzisse am 31. Juli 2014
    Detlef Bräunig, Chefredakteur des "Männermagazins", erklärt im zweiten Teil des Interviews die Naivität vieler Männer und wie Frauen sowie Vater Staat diese gnadenlos ausnutzen.
  2. Johannes Schüller: Viele junge Frauen würden heiraten, um finanziell abgesichert zu sein, msn.com am 14. Oktober 2022

Netzverweise

  • Youtube-link-icon.svg Heirat mit einer Latina - geht das gut? - Außenhandelskammer MERCOSUR (11. Juni 2020) (Länge: 5:56 Min.)
    Man heiratet in Südamerika keine Frau, sondern eine ganze Familie.
    Anmerkung WikiMANNia: Die von Jürgen Hass getroffene Feststellung der Existenz dieses Phänomens gilt nicht nur für Südamerika, sondern auch andere Weltregionen, wie beispielsweise Mittelamerika, Schwarzafrika oder Südostasien.
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.